Nachrichten aus dem Schulleben

 
 
DSC_1047.JPG

Integrierte Gesamtschulen stellen sich vor

Wie bereits in den letzten Jahren versammelten sich am Samstag, den 19.10.2019 im Rathausfoyer der Stadt Wiesbaden, die integrierten Gesamtschulen zum Markt der Möglichkeiten und stellten Ihre jeweilige Schule vor.

Als Schule haben wir, dieses tolle Event nutzen können, um mit den Eltern sowie den Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschulen ins Gespräch zu kommen, unsere Schule vorzustellen sowie die IGS als Schulform zu präsentieren.

Darüber hinaus haben wir uns gefreut der Öffentlichkeit unseren neuen Schulflyer sowie unsere neuen T-Shirts vorzustellen zu können. Viele fleißige Hände der IGS Rheingauviertel haben den gelungenen Tag vorbereitet, um möglichst vielen Eltern die entscheidende Frage: „Welche Schule ist die Beste für mein Kind in Klasse 5?“ kompetent zu beantworten.

Die zahlreichen Besucher im Rathaus haben auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass das Interesse an den IGSen ungemein hoch ist und wir hoffentlich viele Schülerinnen und Schüler von unserer Schule - der IGS Rheingauviertel überzeugen konnten!

Um möglichst vielen Viertklässlern von uns und unseren Stärken zu überzeugen, laden wir alle interessierten Grundschüler/innen (Kl. 4) ein, uns am 10., 11. oder 12 Dezember an den Schnuppertagen die IGS Rheingauviertel kennenzulernen.

Wer Lust hat einen Schultag bei uns zu erleben, den Unterricht, die Lehrkräfte, das Schulhaus und die vielen bunten Möglichkeiten in unserem Schultag kennenzulernen, kann sich telefonisch oder per E-Mail bei uns anmelden. Wir freuen uns EUCH/ SIE kennenzulernen!

VDI+Tag+6.09.2019.jpg

Experimentiertag

Am 06.09.19 nahmen die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Technik der IGS Rheingauviertel (Wiesbaden) sowie weitere interessierte Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 7 am diesjährigen Experimentiertag des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) in Flörsheim teil.

Das vielfältige Angebot des VDI bot den Schülerinnen und Schülern ein abwechslungsreiches und interessantes Programm.

Beispielsweise informierten die physikalischen Experimente der Friedrich-List-Schule über das Entstehen eines Tornadowirbelsturmes in der Plastikflasche und sorgten für freudige Gesichter beim Zeigen einer optischen Täuschung am Beispiel eines Frosches im Becher mit Spezialspiegelanlordnung. Das Bauen einer einfachen Batterie nach Voltas Vorgaben, die sogenannte Voltachsche Säule und das Messen von erzeugter Spannung an der Zironenbatterie begeisterten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Am Stand von Sanofi konnte die DNA einer Banane extrahiert werden. Auch das Bauen von Modellautos bereitete viel Freude. Der Spezialdrucker des LAB stellte 3-D-Figuren aus Spezialfäden her und auch unser Weltraum wurde anschaulich dargestellt.

Viele weitere, tolle Angebote rundeten den Experimentiertag ab, den wir gerne nächstes Jahr wieder besuchen würden.

Vielen Dank an Herrn Truss (VDI), der mit vielen weiteren Helfern dieses tolle Programm auf die Beine gestellt hat.

Isabelle Krahmer-Mölich ( Physiklehrerin an der IGS Rheingauviertel)

k2.jpg

Korea zu Besuch an der IGS Rheingauviertel

Am Freitag, den 20.09.2019 war zum zweiten Mal eine Delegation von 20 Schulleiterinnen und Schulleitern aus Korea zu Besuch an der IGS Rheingauviertel.

Die Hospitation wird im Auftrag der Korea National University of Education und dem südkoreanischen Bildungsministerium durchgeführt.

Die Schulleiterinnen und Schulleiter besuchen deutschlandweit unterschiedliche Bildungseinrichtungen und möchten durch ihre Besuche die schulische Bildung praxisorientiert und themenbezogen erfahren.

Herzlich Willkommen – 환 합니다

Die Delegation wurde musikalisch, mit dem eigens komponierten Schulsong von der 6c unter der Leitung ihres Klassenlehrers Herr Alexej Iwaniuk, empfangen. Darüber hinaus besuchen einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c unsere Koreanisch AG und konnten die Gäste auf Koreanisch begrüßten - “annyeong haseyo!

Anschließend gab es eine kurze Einführung zur Schule und den schulischen Besonderheiten durch die Schulleitung, um dann gemeinsam eine Führung durch das Schulhaus zu machen.

Um 10:00 Uhr wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf verschiedene Klassen verteilt, um am Unterricht teilzunehmen. In einer abschließenden Gesprächsrunde wurde sich ausführlich über das hiesige Schulsystem, die Lehrkräfteausbildung, den Aufgaben der Schulleitung und die der Klassenlehrkräfte ausgetauscht. An der Diskussion nahmen sowohl Lehrkräfte (Frau Herwarth, Herr Gärtner und Herr Gurband), Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (Frau Chilleck und Frau Süß) und eine Vertreterin des Studienseminars (Frau Deichmann) sowie die Schulleitung (Carolin Kubbe) teil.

Der Austausch war geprägt von gegenseitiger Wertschätzung und Anerkennung der zu leistenden Arbeit in beiden Ländern. Zum Abschluss wurden Geschenke ausgetauscht und schon ein nächstes Treffen arrangiert.

안녕 지금은 – bis bald!